Archiv der Kategorie: Runder Tisch

Gäste des Marktplatz der Ideen stellen sich vor: Politik – Die Bezirksbürgermeisterin

Die höchste Instanz in einem Bezirk ist die Stelle der Bürgermeisterin und des Bürgermeisters. In unserem Bezirk hat diese Stellung Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski. Welche Abteilungen gehören zu ihr und zu welchen Themen kann man sie ansprechen? Das wollen wir hier als Auftakt der 6´tägigen Serie kurz skizzieren:

Organigramm Geschäftsbereich der Bürgermeisterin – Quelle: Organisationsplan des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Zu den eigenen Abteilungen die fest zur Bürgermeisterin gehören sind das Büro der Bürgermeisterin und das Rechtsamt. In unserem Bezirk wie auch in den meisten anderen ist  auch die Abteilung Wirtschaftsförderung, Investorenleitstelle, Veranstaltungsmanagement. Diese Abteilung hat folgende Aufgaben:

  • Wirtschaftsberatung und wirtschaftsfördernde Veranstaltungen
  • Zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle für Investoren und Unternehmer
  •  Veranstaltungsmanagement

An sie ist angegliedert die / der Datenschutzbeauftragte/r, EU-Beauftragte/r, Beauftragte/r für Partnerschaften.

Organigramm des Geschäftsbereich der Bürgermeisterin – Quelle: Organisationsplan des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Eine weitere Abteilung für welche die Bürgermeisterin zuständig ist, ist der Steuerungsdienst mit Finanzen und Personal. Dieser Bereich ist für das gesamte Amt im Bereich des Controlling, Organisatiosmanagment, Geschäftsmanagment, Haushaltsplanung und Haushaltswirtschaft, Kassenwesen, Personalmanagment, Personalbetreuung und Personalentwicklung. Das ist schon eine Menge, aber noch nicht alles.

Weiterlesen

Share Button

Gäste des Marktplatz der Ideen stellen sich vor: Politik in der Übersicht

Die Überschrift stimmt nur bedingt. Wir möchten Ihnen in den nächsten Tagen in unterschiedlichen Artikeln die Bezirksbürgermeisterin und die Bezirksstadträtinnen und Bezirksstadträte vorstellen die beim Marktplatz der Ideen für Sie zum Gespräch als „Gastgeber“ für eine Stunde da sind.

Warum stimmt die Überschrift nur bedingt? Sind die Stadträte keine Politiker? – Die Stadträte gehören alle zu einer Partei – Partei = Poliktik! Ja und nein. Die Bürgermeisterin und Stadträt_innen bilden das sogenannte Bezirksamt.

Organigramm der Verwaltung – Quelle: Organisationsplan des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Dieses Organigramm zeigt auf was das sog. Bezirksamt ist. Die Bezirksbürgermeisterin und die Bezirksstadträtinnen und Bezirksstadträte bilden die Verwaltungsbehörde des Bezirks und so bilden sie das Bezirksamt. Die Politische Entscheidungsinstanz ist die Bezirksverordentenversammlung (BVV).

Wie eingangs erwähnt möchten wir Ihnen in den  nächsten Tagen in verschiedenen Artikeln die Bezirksbürgermeisterin und die Bezirksstadträtinnen und Bezirksstadträte und ihre Abteilungen vorstellen. Der Zeitplan hierzu ist wie folgt:

Dienstag: 9. April 12.00 Uhr Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) Abteilung Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung

Mittwoch: 10. April 12.00 Uhr Bezirksstadtrat und stellv. Bezirksbürgermeister Michael Karnetzki (SPD) Abteilung Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste

Donnerstag: 11. April 12.00 Uhr Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) Abteilung Immobilien, Umwelt und Tiefbau

Freitag: 12. April 12.00 Uhr Bezirksstadträtin Carolia Böhm (SPD) Abteilung Jugend und Gesundheit

Samstag: 13. April 12.00 Uhr Bezirksstadtrat Frank Mükisch Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Soziales

Sonntag: 14. April 12.00 Uhr Abschluß und Zeitplan für den Bereich Politik

 

 

 

Share Button

Marktplatz der Ideen – Gemeinsam mehr bewegen!

 

Der Marktplatz der Ideen 2019 steht vor der Tür. Wir möchten ihnen in den nächsten Wochen mit dem einen oder anderen Artikel Lust machen vorbeizukommen. Wir werden ihnen die Themen, Gäste und das drum herum vorstellen. Wir werden natürlich auch eine Übersicht aller Gäste und Themen und den Zeiten, wann sie sie treffen können, veröffentlichen.

 

Was der Marktplatz der Ideen ist und wie es funktioniert haben wir in dem Beitrag Marktplatz der Ideen ausführlich erklärt, darum hier nur in Kürze. Zu jeder vollen und halben Stunde kommt ein neuer Gast mit einem neuen Thema für je 1 Stunde. Die Gäste haben einen eigenen Tisch mit Stühlen drum herum. Sie setzten sich wie in einem Café einfach dazu und gehen mit dem „Gastgeber“ ins Gespräch. Das ganze wird begleitet von einer / einem Teilnehmer_in des Runden Tisches, dessen Aufgabe es ist, alles ein bisschen mitzuschreiben, damit die Ideen nicht verloren gehen. Nun ist die Gelegenheit mit den „Gastgeber“ ins Gespräch zu gehen. Sie können Fragen stellen, ihre Anliegen vorbringen oder einfach nur zuhören, was die anderen Menschen so mitgebracht haben an Themen. Nach einer Stunde wird der Tisch aufgelöst und an einem anderen Tisch startet das nächste Thema.

Welche Themen sind den nun angedacht für den Marktplatz der Ideen:
Vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf sind angemeldet und haben zugesagt:

  • Bezirksbürgermeisterin und Leiterin der Abteilung Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung Cerstin Richter-Kotowski (CDU)
  • Bezirksstadtrat für die Abteilung Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste sowie stellvertretender Bezirksbürgermeister Michael Karnetzki (SPD)
  • Bezirksstadträtin für die Abteilung Immobilien, Umwelt und Tiefbau Maren Schellenberg (GRÜNE)
  • Bezirksstadtrat für die Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Soziales Frank Mückisch (CDU)
  • Bezirksstadträtin für die Abteilung Jugend und Gesundheit Carolina Böhm (SPD)

Für die Thementische sind eingeladen:

  • „Jugendliche im Öffentlichen Raum – Outreach Mobile Jugendarbeit – JugendKulturBunker
  • „Einzelhandel im Kiez vs Online Shopping – Mein LiLa
  • Mein Kiez! – Erstellen eines Kiezplans für Senioren
  • Barrierefreier Kiez – Aktuell noch keine Begleitung als Gastgeber
  • Markt Lankwitz – Ideen, Wünsche und Vorhaben
  • Muff Leonorenstraße – Kennenlernen, nachfragenn unterstützen – Stadtteilzentrum Steglitz e.V. – Geschäftsführer Thomas Mampel
  • Sicherheit im Kiez & Jugendschutz – Berliner Polizei Abschnitt 46 und Ordnungsamt – Jugendschutzkontrolle 
  • Frauen und Beruf – Chancen und Möglichkeiten – Aktuell noch keine Begleitung als Gastgeber
  • Mobilitätsgesetz! Was bedeutet das für unseren Kiez? – Mobilitätsgesetz! Was bedeutet das für unseren Kiez?
  • Bienen im Kiez! Was können wir tun?

Da auch Kinder und Jugendliche Bürgerinnen und Bürger von unserem Kiez sind und auch eigene Ideen und Wünsche haben, bekommen sie wie in den vergangenen Jahren auch einen besonderen Tisch, der nur für sie ist und wo Erwachsene verboten sind, bis auf die Gastgeberin des Kinder und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf. Warum dies? Leider haben teilweise Erwachsene die Angewohnheit sich einzumischen, zu kommentieren, Ideen klein zu reden und und und. Abgesehen davon, trauen sich manchmal auch die Kinder und Jugendlichen nicht was zu sagen, wenn Erwachsene am Tisch sitzen. Aus dem Grund hier ein eigener kleiner Raum im großen ganzen, sodass auch ihre Ideen Gehör finden in der Erwachsenenwelt!

Den Zeitplan werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen. Der Marktplatz der Ideen findet am 01.06.2019 in der Zeit von 14 bis 19 Uhr im Rosengarten hinter dem KiJuFam Käseglocke statt. Kommen Sie vorbei! Gestalten Sie mit! Mischen Sie sich ein! – Gemeinsam für den Kiez!

Share Button

Bericht vom Runden Tisch Lankwitz-Südende März 2019

Am 27. März tagte der Runde Tisch Lankwitz Südende mit dem Schwerpunktthema Kiezplan für Senioren Teil 2. Es waren viele Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Vertreter_innen von Politik, Verwaltung, Polizei und Ordnungsamt. Leider konnte das Schwerpunktthema nicht behandelt werden, da der Referent kurzfristig absagen musste. So wurde die Zeit genutzt über den aktuellen Stand der Gäste für den Marktplatz der Ideen und der Vorbereitungen für das Kiez-Fest. In der Nachlese der letzten Runden Tische gab es einige spannende Antworten die sie alle im Protokoll nachlesen können.

Für den Marktplatz der Ideen ist es gelungen viele Interessante Gäste zu begeistern sodass es ein buntes Programm mit vielen spannenden Themen geben wird. Ab dem 1. April werden wir hier in einer besonderen Reihe ihnen alle Gäste, Themen und Aufgabenbereiche vorstellen. Bleiben Sie also dran.

Unter dem Punkt „Aktuelles aus dem Kiez“ wurden verschiedene Themen angesprochen. Zum einen wurde über die Situation in dem Wendekreis und der Unterführung an der Lankwitz Kirche berichtet, wo sich immer wieder größere Gruppen von Jugendlichen und junge Erwachse treffen. Aus der Vergangenheit ist bekannt das dies sowie der Platz vor der Lankwitz-Kirche ein beliebter Treffpunkt ist. Es entstand an dieser Stelle der Gedanke das wir dieses Thema beim nächsten mal als Schwerpunktthema machen um ein gemeinsames Bild zu bekommen und Ideen zu entwickeln für eventuelle Lösungen.

An dieser Stelle gab es den Hinweis das man auch über die Ordungsamts App (wir haben hier einen Erklärung der App bereits veröffentlicht) z.B. Alkoholisierte Jugendliche melden kann.

Weitere Hinweise und Themen waren z.B. :

  • Eröffnung des MUF Leonorenstr. und damit verbunden ein Tag der offenen Tür am 4.4.2019 ab 17.30 Uhr. Die offizielle Einladung finden Sie hier
  • Die Verkehrsbelastung in den Nebenstraßen durch die Bauarbeiten in der Kaiser-Wilhelm-Straße
  • die Verkehrssituation am Steglitzer Damm Höhe S-Bahnhof Südende
  • Wildwuchs Bruchwitz / Schulstraße
  •  Seniorenforum 2019 am 11. Juni von 15 bis 17 Uhr im Rathaus Zehlendorf

Alles weitere und an der einen oder anderen Stelle ausführlicher können Sie im Protokoll nachlesen.

Share Button

Ordnungsamt App – Die App für alle Fälle ?!?

Eine neue App im Netz! Das Ordnungsamt, bzw. der Senat von Berlin hat keine Kosten und Mühen gescheut, eine App entwickeln zu lassen, die uns das Leben ein wenig leichter machen kann. Die App ist einfach zu bedienen und übersichtlich gestaltet.

Wir möchten in diesem Artikel kurz erklären wie sie funktioniert und wo sie sie finden:

Im Playstore: Ordnungsamt-Online
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.berlin.ordnungsamtonline

Im App-Store: Ordnungsamt-Online
https://itunes.apple.com/de/app/ordnungsamt-online/id1008024751?mt=8

 

In der App haben sie nicht nur die Möglichkeit eine Meldung aufzugeben, sondern sie können auch schauen, welche Meldungen in Ihrem Bereich aufgegeben worden sind. Aber wir starten beim Start.  Und gehen nun in unser kleinen nicht umfassenden Präsentation der App von einer Meldung aus. Wenn sie nun auf Meldung erfassen gedrückt haben…

kommt die Frage „Wo befindet sich die Störung?“ Das klingt erst einmal ein wenig merkwürdig, aber wenn man bedenkt, was alles gemeldet werden kann, ist das schon erklärlich! Es geht von A wie Abfall über L wie Lärm und S wie Straßenaufsicht bis hin zu V wie Verkehr. Die Bandbreite ist breit. Schauen sie selbst. Nachdem sie den Ort um den es geht eingetragen haben, geht es weiter ….

Hier wird es nun konkret. Um was geht es? Hier muss nun das Anliegen was man hat eingetragen werden und man kann 2 Fotos hinzufügen, die auch direkt aus der App heraus gemacht werden können (sofern man der App die Berechtigung dazu gibt). Alles eingetragen ist man auch schon fast fertig.

Persönliche Daten! Hier kann man entscheiden, wie man melden will und ob man über den weiteren Verlauf informiert werden möchte. Es ist also ganz persönlich,so wie Sie es möchten. So bleibt es nur noch alles noch mal zu überprüfen und es dann abzuschicken!

 

 

Es ist nicht allzu schwer und einfach zu bedienen . Wer aber die App nicht auf seinem Handy haben mag, hat die gleichen Funktionen auch auf der Webseite der Ordnungsamtes mit dem gleichen einfachen Vorgehen. An dieser Stelle hier der Link:

https://ordnungsamt.berlin.de/frontend/dynamic/#!start

Share Button

Einladung zum Runden Tisch Lankwitz-Südende März 2019

Schwupp schon wieder ist ein Monat um und der letzte Mittwoch im Monat ist da, und so auch der Termin für den Runden Tisch Lankwitz-Südende. Das Schwerpunktthema bei diesem Runden Tisch ist „Kiez-Plan für Senioren Teil 2“. Gemeinsam wollen wir alle schönen, wichtigen, weniger schöne und interessante Orte im Kiez aufzeigen in einem Kiezplan für Senioren. Er soll auch aufzeigen wo z.B. eine Bank oder eine öffentliche Toilette fehlt, oder ein Bordstein eine unüberwindbare Hürde darstellt. Sie haben die Möglichkeit daran mitzuwirken um diesen Plan für unseren Kiez zu erstellen.

Sie haben zwei Möglichkeiten:
1. Sie füllen den Plan in Ruhe zu Hause aus und bringen ihn zum nächsten Treffen mit. Die Karte und die Anleitung finden sie hier (komplett).

2. Sie kommen zum Runden Tisch schon ein wenig früher und haben die Möglichkeit mit anderen zusammen ihre Orte in einen großen Plan einzutragen.

Weitere Punkte sind wie bei jedem Runden Tisch „Aktuelles aus dem Kiez“ und der Aktuelle Stand von den Vorbereitungen des Kiez-Festes und dem Marktplatz der Ideen. Es ist ein voll gepackter Runder Tisch der spannend werden kann. Kommen sie vorbei und gestalten sie mit uns gemeinsam unseren Kiez.

Datum: 27.03.2019
Zeit: 18.30 Uhr (für das Eintragen in den Plan ist schon ab 18.00 Uhr Zeit)
Ort: KiJuFam Käseglocke
Leonorenstr. 65
12247 Berlin

Die Einladung, das Protokoll und die Karte haben wir für Sie hier als PDF hinterlegt.

Share Button

Interessante Seiten vorgestellt – www.steglitz-lankwitz.de

Screenshot www.steglitz-lankwitz.de – Startseite

 

Das grosse WWW ist voll mit Informationen und Webseiten. Es kommen von Zeit zu Zeit immer wieder neue dazu. Nur wenn man nicht direkt nach irgendwas Speziellem sucht, wird man eher nicht darüber stolpern. So ist es auch mir gegangen. Auf der Suche nach Informationen bin ich über die Seite www.steglitz-lankwitz.de gestolpert.

 

 

 

Screenshot www.steglitz-lankwitz.de – Öffentliche Wochenmärkte

 

 

Nun ein paar Worte zu dieser Seite:

Auf dieser Seite wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das sie privat betrieben wird. Das ist mit viel Engagement verbunden und dafür schon mal an dieser Stelle einen „Daumen hoch!“ So, was erwartet sie, wenn sie auf die Seite gehen? Na klar Informationen, aber auch viele Fotos aus dem Kiez. Es ist eine wirklich schöne und bunte Sammlung von ganz vielen verschiedenen Aspekten aus Lankwitz und Steglitz. Was sie auch finden, ist eine ausgesuchte Linksammlung zu anderen Seiten die sich mit unserem Kiez auseinandersetzten.

 

Weiterlesen

Share Button

Illegale Kleidercontainer – Never ending Story?

Im März 2015 haben wir in dem Artikel „Kleidercontainer – Erlaubt oder Verboten? bereits einmal darüber berichtet was man als Bürgerin und Bürger gegen illegal aufgestellte Kleidercontainer tun kann und wo die Grenzen liegen. Der Kiez-Report hatte zu diesesThema ebenfalls aufgegriffen und einen sehr interessanten Beitrag dazu veröffentlicht.

Da es immer wieder aktuell ist haben wir diesen Beitrag einfach rebloggt!

Share Button

Bericht vom Runden Tisch Lankwitz-Südende Februar 2019

Am Mittwoch den 27.02.2019 fand das zweite Treffen 2019 vom Runden Tisch Lankwitz-Südende statt. Schwerpunktthema war das vorstellen der Idee des Kiez-Plan für Senioren für unseren Kiez. Bei der Idee eines Kiez-Plan geht es darum sichtbar zum machen wie  wo Ressourcen liegen und wo fehlt es an was. Das ist ein Thema was nicht nur Senioren betrifft, aber sie sind für diesen Plan die Zielgruppe. Hr. F., der das Projekt ins Leben gerufen hat, hat eine besondere persönliche Definition von Kiez die ich hier gerne aus seinem Exposé zitieren möchte:

„Im Verständnis eines Menschen von seiner Umgebung scheint es drei Ebenen zu geben in denen sich im Wesentlichen dieses Verhältnis zu meiner Umgebung beschreiben lässt:

Das eine ist die Erinnerung der „Monumente“, also der Gebäude, die sich mir als typisch für meinen Kiez eingeprägt haben. Die bildhafte Ebene.

Eine zweite Ebene ist die der funktionalen Benutzbarkeit, also das, was ich alles täglich brauche habe ich in meinem Gedächtnis verortet und weiß auf Anhieb, wo ich hingehen muss, wenn ich Geld abheben, meinen Pass emeuern oder meine Hochdruckpillen kaufen muss. Die Stadt ist sozusagen eine Maschine für Dienstleistungen.

Die dritte Ebene ist die der menschlichen Beziehungen. Ich weiß, wo in der Stadt meine Schwester lebt, meine Freundinnen Ihren Kaffee trinken und wo ich zuletzt mit meiner Tochter zusammengetroffen bin.

Aus der Überlagerung der drei verschiedenen Aufnahmeebenen bildet sich dann die Gesamtheit des Raumes in dem ich zuhause bin. Es sind Bilder Wie Inseln, die in einem größeren Meer schwimmen und die sich voneinander trennen durch Straßen, Parks oder andere Hindernisse, als wären Sie ein Inselarchipel in dem die Trennungen aus Wasser oder Meeresflächen bestehen.

Die Größe der Inseln variiert von Mensch zu Mensch und nimmt mit zunehmendem Alter ab.“

Weiterlesen

Share Button

Der Runde Tisch und der Präventionsbeirat

Viele Menschen sagen, was kann ich schon bewegen für den Kiez? Mich hört doch eh keiner! Das entscheiden doch die „da oben“! Das ist nur in ganz kleinen Teilen richtig – wenn überhaupt. Ja wir können nicht direkt entscheiden, was sich im Kiez verändern soll, aber wir können den Menschen die es zu entscheiden haben in Politik und Verwaltung unsere Ideen und Gedanken mitgeben und sie so unterstützen ihre Entscheidungen zu finden. Ja es ist nicht immer so wie wir uns das wünschen, aber das liegt daran, das es in diesem unseren Lande eine Menge Bestimmungen gibt, die wir nicht alle kennen können. Von daher ist es vielleicht nicht immer so, wie wir uns das wünschen, aber es wird sich was bewegen. Nun aber genug mit der langen Vorrede. Was ist das mit dem Runden Tisch und dem Präventionsbeirat? Was ist der Präventionsbeirat? Das will ich hier gleich kurz erklären, ehe ich erkläre wie alles zusammenhängt. Der Präventionsbeirat ist eines der vielen Gremien die ein Bezirk hat. Er setzt sich mit Menschen aus Politik und Verwaltung des Bezirks, Beauftragten, Polizei und Ordnungsamt, sowie den Sprechern der Runden Tische zusammen. Den Vorsitz hat eine der Stadträtinnen, sowie die anderen Stadträte und die Bürgermeisterin. Sie sehen, dort sitzen Menschen, die an anderer Stelle eine Menge Entscheidungen treffen müssen. Wie kommt aber nun Ihre Idee zu den Menschen, die Entscheidungen treffen???

 

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder eine Idee für den Kiez. Wir möchten es hier kurz an einem praktischen Beispiel erklären: Herr A. stört der Wildwuchs an der Straßenecke, an der er jeden Tag vorbei kommt. Mittlerweile dient der Platz auch als „Mülleimer“ für Zigarettenschachteln, Verpackungen aller Art von Fast-Food, Taschentücher und und und. Das regt ihn ziemlich auf und im Gespräch mit Nachbarn stellt er fest, das er nicht der Einzige ist, den das stört. Herr A. überlegt was er tun könnte, denn da muss doch etwas passieren. Im Internet „stolpert“ er bei Facebook über die Seite www.zukunft-lankwitz.de und schaut sich auf der Seite um. Spannend! In der Wochenzeitung wird er auf einen Artikel aufmerksam, wo zum nächsten Treffen des Runden Tisches eingeladen wird. Er schaut in sein Terminkalender und nimmt sich vor, zu dem nächsten Treffen hinzugehen, um sein Thema einzubringen.

Weiterlesen

Share Button