Bauarbeiten für eine modulare Flüchtlingsunterkunft für 450 Bewohnerinnen und Bewohner in Berlin-Lankwitz beginnen

17.02.17, Pressemitteilung
Auf dem als Bauland ausgewiesenen Grundstück Leonorenstraße 17, 33 und 33 A beginnen am Montag, den 20.02.2017 die Bauarbeiten für eine modulare Flüchtlingsunterkunft für 450 Personen.

 

Bei den Planungen konnten Anregungen aus einer Begehung mit Bürgerinnen und Bürgern und aus Abstimmungen mit  Nachbarinnen und Nachbarn in den letzten Monaten soweit berücksichtigt werden, dass der in Teilen parkartige Charakter des Grundstücks trotz der erforderlichen Baumfällungen erhalten bleibt. Auch der Abstand der neuen Gebäude und die Anordnung der Freiflächen nimmt Rücksicht auf die Nachbarbebauung.

Vor dem Hintergrund, dass immer noch ca. 13.000 Geflüchtete in Notunterkünften – auch teilweise noch in Sporthallen – untergebracht sind, ist der Bedarf an menschenwürdigen Gemeinschaftsunterkünften unvermindert dringlich.

Nachdem das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf die erforderlichen Fällgenehmigungen erteilt hat, wird nun am Standort in Lankwitz mit dem Bau der neunten modularen Flüchtlingsunterkunft begonnen, zwei wurden bereits zum Ende des Jahres 2016 in Marzahn-Hellersdorf fertig gestellt.

Die Gesamtkosten betragen ca. 21,3 Mio. € –  die Flüchtlingsunterkunft soll im Januar 2018 bezugsfertig sein.

Quelle: Webseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/pressebox/archiv_volltext.shtml?arch_1702%2Fnachricht6307.html
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.