Schlagwort-Archive: Lankwitz

Von einer Idee zur Rutsche

Erinnern Sie sich noch an den Marktplatz der Ideen 2015? Die Kinder und Jugendlichen hatten die Idee das sie sich eine Rutsche für den Spielplatz wünschen. Wir haben hier an verschiedenen Stellen darüber berichtet. Nun haben die Kids auf ihre ganz eigene Art und Weise das ganze dokumentiert. Viel Spaß beim anschauen!

 

 

Vielen Dank an alle die auf dem Weg die Kinder und Jugendlichen unterstützt haben auch von uns!

Share Button

Wir melden uns mal wieder zurück…

Was ist hier nur dieses Jahr los? Immer wieder kommt es zu längeren Pausen zwischen den Artikeln. Die Gründe hierzu sind vielfältig, und wir hoffen das es sich bessert und wir regelmäßig über das aktuelle geschehen im Kiez und am Runden Tisch Lankwitz-Südende berichten können. Nun sind wir auf jeden Fall zurück und hier ein kurzer knapper Überblick über die Themen und Ereignisse der letzten Monate.

Am Runden Tisch Lankwitz-Südende im September 2016 gab es einen Politik-Talk mit den Kanditaten für Lankwitz und Südende für die BVV. Es war eine sehr nette und angenehme Atmosphäre und anregende Diskussion.

Im Oktober war das Thema offen und es wurden über aktuelle Themen im Kiez gesprochen, so z.B. über den Park hinter dem Haus Leonore der nach Plänen der Sentatsverwaltung einer Flüchtlingsunterkunft mit Modularenbauten weichen sollen, obwohl es auf dem gleichen Gelände Bauflächen geben würde. Hierzu ein Bericht vom Kiez-Report:

Das war das aktuelle in Kürze. In den nächsten Tagen mehr!

 

 

 

Share Button

Marktplatz der Ideen 2016

Logo
Jeder hat etwas was ihn stört, was er erhaltenswert findet oder was er gerne verändern würde. Vielleicht hat noch jemand anderes die gleiche Idee oder eine ähnliche. Wie bekommt man die beiden zusammen? Auf einem Marktplatz hat man die Möglichkeit sich zu begegnen kurz oder auch länger zu plauschen und Verabredungen zu treffen.
flipchartDie Idee wurde am Runden Tisch Lankwitz-Südende entwickelt und  2013 das erste mal durchgeführt.

In den folgenden Jahren haben wir immer wieder das Konzept ein wenig verändert. Es ist die Idee für Themenstunden entstanden, wo Gäste aus verschiedenen Bereichen für eine Stunde für Fragen und Diskussionen den Marktplatz begleitet haben. Dieses Konzept haben wir für dieses Jahr noch mal verfeinert und uns konkrete Fragen überlegt zu denen mit Fachkundiger Unterstützung diskutiert werden kann.

Themen die nicht abschließend diskutiert werden können oder ein wenig mehr Zeit brauchen werden am Runden Tisch Lankwitz-Südende durch die verschiedenen Akteure weiterverfolgt.

 

Themen und Gäste 2016:
20150619_180416Samstag, den 16. Juli 2016 (11 – 18 Uhr)

  • 12 – 13 Uhr Bezirksstadträtin Cerstin Richter-Kotowski – Bildung, Kulutr und Bürgerdienste
  • 13 – 14 Uhr Fragen an die BVG – Es kann leider niemand von der BVG kommen, aber wir haben das Angebot die Fragen zu sammeln und werden dann eine Antwort bekommen
  • 14 – 15 Uhr Verkehrssituation in Lankwitz – Südende
  • 15 – 16 Uhr Einkaufen im Nahbereich
  • 16 – 17 Uhr Offenlegung der Lanke

stadtrmvSonntag, den 17. Juli 2016 (11 – 18 Uhr)

  • 12 -13 Uhr Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto – Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau
  • 13 – 14 Uhr Polizei und Ordnungsamt vor Ort
  • 14 – 15 Uhr Geschichten aus dem Kiez – Kiezreporter vor Ort
  • 15 – 16 Uhr Mobilität im Kiez + Digitalisierung im Kiez

Die Liste der Gäste und Themen ist noch nicht komplett und kann noch erweitert werden. Sollten Sie ein Thema haben was Sie gerne diskutieren möchten dann schreiben Sie es in die Kommentare oder uns direkt an mit unserem Kontaktformular.

!!! Samstag und Sonntag wird es wie in den letzten Jahren auch einen eigenen Tisch für die Kinder und Jugendlichen aus dem Kiez geben wo sie ihre Anliegen diskutieren und besprechen können. !!!

more

Share Button

Kiez-Putz

20160428_120227

Vor dem Feiern kommt der Frühjahrsputz. Wir wollen ein bißchen aufräumen rund um das Rathaus Lankwitz und damit den Kiez schöner machen. Unterstützt wird die Aktion von der BSR die zum einen den Müll abholen wird und zum anderen uns das Material zur Verfügung stellt.

 

 

Der Kiez-Putz findet statt am:20160428_115742
10. Mai
15.00 bis 18.00 Uhr

Treffpunkt und Materialausgabe:
Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke
Leonorenstr. 65
12247 Berlin

20160428_114839

Als Abschluss sind wir bei Hr. Gathof, dem Gastronom beim Tennis-Club Blau-Gold für einen kleinen Snack eingeladen.

Wir würden uns über viele helfende Hände freuen. :o)

 

 

Share Button

Kiezfest im Rosengarten

20150530_154317Es ist wieder soweit! Das Kiezfest im Rosengarten steht vor der Tür. Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren, aber noch sind Plätze frei. Wenn Sie sich als Institution, Gewerbe oder Künstler anmelden möchten dann können Sie das gerne tun mit dem unten verlinkten Anmeldeformular.

Was wird es dieses Jahr geben? Neben Informationsständen der verschiedenen Akteure im Kiez und Kunsthandwerk natürlich auch ein schönes Rahmenprogramm. Wir haben uns hier etwas ganz besonderes ausgedacht wo wir noch auf Hilfe angewiesen sind. Die Idee ist eine Musikwerkstatt zu gestalten die zum mitsingen und mitmusizieren einladen. Wenn Sie da noch jemanden haben der Lust darauf hätte das Programm mitzugestalten und zu unterstützen dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

 

28. Mai 2016
14.00 bis 19.00 Uhr

im Rosengarten hinter der Käseglocke
Leronorenstr. 65
12247 Berlin

kiezf2016

 

Sollten Sie gerne mit einem Stand dabei sein und sich anmelden wollen dann finden Sie hier das Anmeldeformular als PDF hinterlegt.

Wir hoffen das es ein buntes und schönes Kiez-Fest wird, und freuen uns auf Sie!

 

 

Share Button

Ein Schandfleck verschwindet – Artikel aus der Berliner Woche

Berliner Woche 18.07.2015
Karla Menge

Endlich tut sich was an der asbestbelasteten früheren Schule in der Dessauerstraße. Die Degewo lässt den Asbest entfernen.

(Foto: K. Menge)

Endlich tut sich was an der asbestbelasteten früheren Schule in der Dessauerstraße. Die Degewo lässt den Asbest entfernen.

Berlin: Bröndby-Schule Lankwitz. Das ehemalige Schulgebäude der Bröndby-Schule in der Dessauerstraße steht seit Jahren leer und verfällt. Jetzt gibt es einen Lichtblick. Das Gebäude wird saniert und für den Abriss vorbereitet. Anschließend ist hier Wohnungsbau geplant.

Seit Jahren ärgern sich die Anwohner über den Schandfleck vor ihren Augen. 1989 wurde das Gebäude wegen Asbestbelastung geschlossen. 2008 hat der Bezirk das ehemalige Schulgebäude dem Liegenschaftsfonds zur Verwaltung und Verwertung übertragen.

Doch aufgrund der Asbestbelastung des Schulgebäudes war der Verkauf des über 15 000 Quadratmeter großen Grundstücks schwer zu realisieren. Außerdem musste der Bebauungsplan geändert werden, um eine Wohnbebauung zulassen zu können. Kaufinteressenten sprangen wegen der hohen Auflagen immer wieder ab.

Im vergangenen Jahr hat der Liegenschaftsfonds Berlin das Gelände samt Asbest-Ruine im Zuge eines Pilotprojektes an die Degewo übertragen. Auf städtischen Grundstücken soll der Bau von bezahlbarem Wohnraum unterstützt werden. Die Degewo verpflichtete sich, die Asbestsanierung zu übernehmen und bezahlbare Wohnungen zu bauen.

„Derzeit sind wir mitten in der Asbestsanierung“, sagt Degewo-Pressesprecher Lutz Ackermann. Währenddessen wird das Gebäude abgeschirmt und das belastete Material fachmännisch in Container„verpackt“. Keine Schadstoffen sollen in die Umgebung geraten. „Wenn das Gebäude komplett abgetragen ist, kann der Abriss erfolgen und das Gelände für die Neubebauung vorbereitet werden“, erläutert Ackermann.
Jetzt beginnt erst einmal das B-Planverfahren, denn der Bebauungsplan muss an die Nutzung für Wohnungsbau angepasst werden. Die Festsetzung des B-Planes ist für Ende 2016 vorgesehen. „Im Sommer 2017 soll der Baustart sein und etwa Ende 2018 könnten die ersten Mieter einziehen“, sagt Ackermann.

Insgesamt sollen rund 200 Wohnungen von 60 bis 70 Quadratmeter Größe entstehen. Geplant ist eine Blockrandbebauung, die sich der vorhandenen anpasst. Der Mietpreis soll gemäß den Wohnungbauförderungsbestimmungen im Durchschnitt bei 6,50 Euro pro Quadratmeter liegen.

 

Share Button

Weihnachtsmänner erobern Lankwitz

santa2014_035Am Samstag Abend gegen 18.30 Uhr stand in der Leonorenstraße der Verkehr still. Auslöser dafür waren rund 200 Weihnachtsfrauen, Weihnachtsmänner, Christkinder und der Grinch auf Motorrädern, Rollern und Quads. Mit im Konvoy ein LKW-Anhänger mit Livemusik der Gruppe „Spreespepperer – First Berliner Gugge„. Es war ein gignantischer Anblick. Erst gingen die Ampeln aus, dann kahm die Polizei und dann wurde es laut. Rund 200 Motorräder bunt geschmückt rollten die Leonorenstraße von der Lankwitz-Kirche kommenden runter. Ihr Ziel und auch der Halt war der Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke. Eine der beiden Stationen 2014 von Santa Claus on Road e.V..

Mit vor Ort war auch der Kiez-Report und hat einen kleinen Bericht über die Geschehnisse gemacht:

Eine super tolle Aktion! Auch an dieser Stelle einen Dank an Santa Claus on Road e.V. für ihr Engagement, und alle Biker welche die Tour begleitet haben und Sponsoren die das ganze durch Spenden unterstützen. Wenn auch Sie Santa Claus on Road e.V. unterstützen möchten dann schauen Sie mal auf die Webseite: www.berlin-christmas-biketour.de.

santa2014_185Wenn Sie mehr wissen wollen über den Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke oder Fotos von der Aktion sehen wollen dann schauen Sie einfach auf der Seite www.kaeseglocke.de vorbei.

Es war für alle ob klein oder groß ein einmalig schönes Erlebnis, was vielen in Erinnerung und den Herzen bleiben wird.

Share Button

Weihnachtszeit im Kiez

Es beginnt die schöne Weihnachtszeit und damit auch die Zeit der Weihnachtsmärkte und Basare. Wir haben hier für Sie ein die wohl bekanntesten Weihnachtsmärkte im Kiez rausgesucht:

Hier zur Einstimmung ein kleiner Beitrag vom Kiez-Report:

Christsternmarkt in der Kirche Lankwitz

Der Weihnachtsmarkt der Ev. Dreifaltigkeitskirchengemeinde Lankwitz lädt am 29. November zu Kunsthandwerk, Kaffee und Kuchen, Waffeln, Bratwurst und Glühwein. Auf dem Markt können Besucher Trödel, Handarbeiten aus der Spinnstube und vom Töpferstand, Bücher und Spielzeug entdecken. Für Kinder gibt es Back- und Bastelangebote. Der Erlös geht in diesem Jahr an den Verein Zukunft Lankwitz-Kirche e.V. und zwei diakonische Einrichtungen.

Share Button

Schafe statt Enten im Gemeindepark Lankwitz

Stadtrandnachrichten
16. Oktober 2014 | Von

Statt Geschnatter soll im Gemeindepark Lankwitz zukünftig ein herzhaftes “Mäh” zu hören sein. Einstimmig sprachen sich die Bezirksverordneten dafür aus, dass die Anlage für die Wasservögel neu genutzt werden soll – von drei Schafen. Der Aufwand für die Umgestaltung sei gering, schreibt die SPD-Fraktion in ihrem Antrag, zudem würden auch die benachbarten Ziegen davon profitiere, denn wenn die Tore zwischen den Anlagen geöffnet würden, hätten die Tiere mehr Bewegungsfreiheit. “Durch die artgerechte Haltung wird die Lebensqualität aller Huftiere aufgewertet. Die dortige Tierhaltung wird dem heute üblichen Wissensstand entsprechen. Der Park wird dadurch ein zusätzliches, interessantes Anlaufziel für Besucherinnen und Besucher” ist die SPD überzeugt.

 

 

Share Button

Bericht vom Runden Tisch am 8. Oktober 2014

jugendbank_043Am 8. Oktober fand der 7´te Runde Tisch 2014 statt. Als Thema auf der Tagesordnung stand nochmals der Rückblick auf den Marktplatz der Ideen, da sehr viele der bei dem letzten Treffen nicht da sein konnten. Nach einem kurzen Bericht was am Marktplatz der Ideen passiert ist wie der Ablauf war wurden zum einen die Eindrücke der einzelnen geschildert, sowie Themen die noch anstehen oder diskutiert werden sollten.

Alle Teilnehmer des Runden Tisches haben das empfinden das sich seit dem Marktplatz der Ideen eine Menge bewegt hat in unserem Kiez. Speziell die pflege der Parkanlagen wird sehr positiv empfunden. Wie es manchmal so ist wenn man zurückschaut und nach vorne schaut fallen einem im Gespräch noch viele neue Fragen und Themen ein wie z.B.:

– Fahradweg in der Leonorenstr. -> Führt der Weg an der S-Bahnbrücke auf die Straße oder dürfen die Radfahrer auf dem Gehweg fahren. Früher war es ein gemeinsamer Fuß- und Radweg und heute ist es anders? Warum? Und was kann man machen damit es wieder anders wird?

Weiterlesen

Share Button