Schlagwort-Archive: Marktplatz der Ideen

Bericht vom Runden Tisch März 2015

20150305_081735Ein spanndendes Thema erwartete die zahlreichen Teilnehmer des Runden Tisches Lankwitz-Südende die noch nicht die Grippe abbekommen haben oder schon erfolgreich gemeistert hatten. „Schenkökonomie“ oder auch „Die Kultur des Schenkens“ stand auf der Tagesordnung.  Zu Gast war Hr. N. der das Thema bei dem ersten Marktplatz der Ideen 2013 eingebracht hatte, und dann durch lange Krankheit es leider nicht weiter verfolgen konnte. Er referierte kurz was sich Grundsätzlich hinter der Idee der Schenkökonomie verbirgt. Ein Grundgedanke ist das jeder Mensch etwas hat was er schenken kann. Hierbei handelt es sich nicht um Materielle Dinge, sondern eher um Ressourcen und Fähigkeiten die jeder einzelne in sich birgt. Ebenso hat jeder auch Wünsche, wo er Hilfe oder Begleitung braucht. Packt man diese beiden Dinge zusammen hat man den Kerngedanken schon gefasst. Im Bereich der Science Fiction zeigt uns Star Trek wie das Leben ohne Geld funktionieren kann, aber auch in anderen Ländern bei Naturvölkern wird dieser Gedanke seit Generationen mit Erfolg gelebt. Es kann funktionieren, auch wenn es ersteinmal sehr utopisch klingt. Wie ist nun die konkrete Idee und wie muss man es sich vorstellen? An dieser Stelle ein Beispiel: Weiterlesen

Share Button

Bericht vom Runden Tisch im Januar 2015

mindmapspielDer erste Runde Tisch 2015 hat am 21. Januar 2015 im Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke getagt. Auf der Tagesordnung stand die Planung einer Benefizaktion für den Spielplatz der Genrationen. An dieser Stelle ist eine Menge Krativität gefragt. In Form eines Mind Mapping wurden Ideen in alle Richtungen gesammelt . Start waren Finanzierungsideen, Aktionen und eine grosse Veranstaltung um auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Teilnehmer des Runden Tisches einigten sich darauf die Benefiaktion in das Kiezfest zu integrieren, da es für alle nicht leistbar wäre noch eine zusätzliche Aktion zu planen und es warscheinich auch sehr schwer wird einen Termin zu finden. So wird das Kiezfest am 30. Mai  2015 ganz im Zeichen von Gemeinsam für den Spielplatz der Generationen, Gesundheit, Bewegung und was gibt es in unserem Kiez stehen. Es sollen die verschiedenen Sport und Freizeitgruppen aus Lankwitz und Südende angesprochen werden ob sie sich mit Angeboten beteiligen möchten. Um das sich die Bürgerinnen und Bürger besser vorstellen können um was es bei den Spielplatz für Geräte geht ist geplant die Hersteller zu fragen ob es die Möglichkeit gibt, ein oder zwei Geräte zum ausprobieren zu präsentieren.

frisbeegolf

Foto vom ersten Frisbee-Golf Turnier 2014 im Rosengarten hinter dem KiJuFam Käseglocke im Rahmen der Suchtpräventionswoche Steglitz-Zehlendorf. (Abgehen des Parcour)

Eine andere Idee war es verschiedene kleine Aktionen schon im Vorfeld auf dem Platz hinter dem Rathaus Lankwitz stattfinden zu lassen. Die Ideen sind an dieser Stelle vielfältig von Wikinger-Schach, bis Frisbeegolf für alle Generationen. Wir werden Sie an dieser Stelle und bei Facebook auf dem laufenend halten.

Zur Vorbereitung und besseren Planung des Spielplatz der Generationen wurde für die Teilnehmer des Runden Tisches eine Rundfahrt verabredet wo sich verschiedene Spielplätze angeschaut und ggf. ausprobiert werden sollen, damit es leichter ist es sich vorzustellen. Sobald der Termin feststeht werden wir ihn auch hier veröffentlichen, für den Fall das sie sich gerne an dieser Stelle einklinken möchten.

Wir werden weiter berichten. Beim nächsten Runden Tisch das Haupthema: Wunsch- und Tausch – Ökonomie. Ein Thema was von einem Bürger an den Marktplatz der Ideen 2013 getragen wurde und aus persönlichen Gründen nicht verfolgt, aber auch nicht in vergessenheit geraten ist. So wird das Thema am 4. März 2015 um 18.00 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke sein.

Share Button

Bürger kümmern sich um ihren Kiez: Lankwitzer beteiligten sich rege am Marktplatz der Ideen

8. September 2014 | Stadtrandnachrichten

stadtrandnachrichten

Lange Wartezeiten im Bürgeramt, Müll vor der Lankwitzer Kirche, zugewachsene Seitenstreifen an den Gehwegen, störende Kleidercontainer – diese und noch viele weitere Themen rund um ihren Kiez beschäftigt die Lankwitzer. Mit ihren Anliegen, Fragen und Wünschen kamen sie am Freitag und Sonnabend zum Marktplatz der Ideen in die Käseglocke.

Doch anders als von Silvia Härtel, Geschäftsführerin des Spiel & Action e.V. und Sprecherin des Runden Tisch Lankwitz-Südende, angedacht, drängten sich die Bürger und geladenen Gäste an einem einzigen Thementisch, an dem ein Kommen und Gehen von Menschen aber auch von Themen herrschte.

In zwei Abschnitte hatten Härtel und die Mitorganisatoren vom Runden Tisch den Marktplatz unterteilt. Zum einem gab es Themenstunden, zu denen Gäste eingeladen waren, darunter die Bezirksstadträte Christa Markl-Vieto (Grüne), zuständig für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau, Cerstin Richter-Kotowski (CDU), zuständig für Bildung, Kultur, Sport und Bürgerdienste, und Michael Karnetzki (SPD), verantwortlich für Immobilien und Verkehr, aber auch Polizeibeamte, Mitarbeiter der Jugendschutzkontrolle und des Wohnraumbündnisses. Gezielt hatten sich viele Bürger auf diese Gespräche vorbereitet – teilweise mit sofortigem Erfolg. So stellte beispielsweise Markl-Vieto für 2015 in Aussicht, dass der Brunnen im Rosengarten wieder sprudelt. Die Polizisten gaben Ratschläge, wie man sich zum Beispiel bei einem Einbruch verhält und erklärten, was eine Kindernotinsel ist.

Doch nicht nur von den Gästen erwarteten sich die Bürger Lösungen, sondern sie entwickelten in einer Diskussionsrunde selbst Ideen. Eine sind zum Begegnungsbänke, die generationsübergreifende Begegnungen ermöglichen sollen. So eine Bank könnte im Garten der Bibliothek in der Bruchwitzstraße aufgestellt werden, um dort Rezepte austauschen, gibt Härtel ein Beispiel.

Weiterlesen

Share Button

Bürger kritisieren Gerwerbemix und Grünflächenpflege

Berliner Woche – 10.09.2014
Ulrike Martin

berlinerwoche0914

Silvia Härtel sammelte Kritikpunkte und Vorschläge beim Marktplatz der Ideen. Foto: Ulrike Martin – Berliner Woche

Lankwitz. Was fehlt im Kiez, was könnte besser sein, was wünschen sich die Anwohner? Am Freitag und Sonnabend, 5. und 6. September, kamen rund 40 Lankwitzer zusammen, um zu diskutieren und Lösungsansätze zu finden.

Zum „Marktplatz der Ideen“ hatten der Verein Spiel & Action und der Runde Tisch Lankwitz-Südende eingeladen. Im Rosengarten hinter der Käseglocke wurden auf Stelltafeln und Flipcharts die Anliegen gesammelt.

Am Nachmittag des zweiten Tages zog Silvia Härtel, Geschäftsführern bei Spiel & Action und Sprecherin des Runden Tisches, das Fazit: „Es gab viele interessante Gespräche und Diskussionen, viele Anwohner wollen etwas bewegen.“

Zu den drängendsten Problemen gehört die fehlende Gewerbevielfalt. „Es gibt vier oder fünf Döner-Buden und sechs Friseure, aber kein Geschäft, in dem ich zum Beispiel Papier kaufen kann“, sagt Härtel. Auch die Pflege von Grünflächen lasse zu wünschen übrig. Es gab Beschwerden über kniehohe Brennnesseln und abbrechende Äste. Die Fassade der Käseglocke, ein Baudenkmal, müsste auf Vordermann gebracht werden, auch die Regenrinne ist undicht. Und am extra eingerichteten Kindertisch wünschten sich die Mädchen und Jungs eine Rutsche für den Spielplatz des Vereins.

Weiterlesen

Share Button

Der Countdown läuft

Noch 2 Tage dann geht der Marktplatz der Ideen an den Start. Gestern haben wir berichtet wer alles zu Gast kommt, aber nicht den genauen Ablaufplan verraten. Das möchten wir heute nachholen. Und auch was Sie erwarten wird und was von ihnen erwartet wird. Erwartet von Ihnen wird ersteinmal nichts außer das sie Lust haben was zu bewegen im Kiez. Sie brauchen auch keine Idee mitbringen, sie können sich auch einfach überraschen lassen was andere für Ideen haben, vielleicht ist da was für Sie dabei.

zeit1

Nun aber zum Ablauf:

15.00 Uhr am Freitag, 11.00 Uhr am Samstag ist der Start des Marktplatz der Ideen 2014. In der ersten Stunde an beiden Tagen heißt es Ankommen, Erklären und Themen sammeln. Es wird der Ablauf genau erklärt, und die ersten Themen auf Karten geschrieben und an eine Wand gepinnt. Auf dieser Wand sind bereits verschiedene Symbole angepinnt und die Uhrzeiten. WARUM? Das ist schnell und einfach erklärt: Die Symbole stehen auf den Tischen und gehören zu dem Thema an der Wand, ebenso die Uhrzeit. Sie haben also die Möglichkeit gleich mehrere Themen anzupinnen, sich unterschiedliche Zeiten auszusuchen und dann gehen sie nach und nach zu den Tischen.

Weiterlesen

Share Button

Marktplatz der Ideen 2014

Logo
Jeder hat etwas was ihn stört, was er erhaltenswert findet oder was er gerne verändernwürde. Velleicht hat noch jemand anderes die gleiche Idee oder eine ähnliche. Wie bekommt man die beiden zusammen? Auf einem Marktplatz hat man die Möglichkeit sich zu begegnen kurz oder auch länger zu plauschen und Verabredungen zu treffen.

2013Die Idee wurde am Runden Tisch Lankwitz-Südende entwickelt und  2013 das erste mal durchgeführt. 2013 waren unter anderem zusammengefasst Themen wie zum Beispiel:

  • Senioren und Bürger:
      Begegnungen der Generationen schaffen
      Saubere Parkanlagen
  • Gewerbe:
      Vielfalt bewahren
      Gewerbe stärken
    • Politik:
        Flüchtlingunterkünfte in SZ
        Barrierefreies Lankwitz
      • Themen von Kindern waren:
          Saubere Kletterspielplätze
          Kinderdisco in der Käseglocke

more

Share Button