Einladung Runder Tisch Lankwitz-Südende

Der erste Runde Tisch 2019 steht vor der Tür. Themen werden unter anderem sein:

  • Themensammlung für 2019
  • Ideen für das Kiez-Fest und den Marktplatz der Ideen 2019
  • Bericht vom Präventionsbeirat Steglitz-Zehlendorf

Die Einladung, sowie das Protokoll der letzten Sitzung finden Sie hier.







Es gibt aber in diesem Jahr noch was neues! Wir haben einen Kalender eingerichtet wo wir die Termine des Runden Tisch Lankwitz-Südende, und seinen Akteuren eintragen. Dieser Kalender ist öffentlich und sie haben die Möglichkeit ihn anzuschauen oder in ihren Google-Kalender zu integrieren (was ein Google-Konto erfordert).

Share Button

Ein neuer Start…

Kontinuierlich einen Blog zu betreiben ist eine nicht allzu leichte Aufgabe. Ich habe immer wieder den Anlauf gemacht, ihn zu reaktivieren, aber leider nur mit kurzem Erfolg. Darum möchte ich hier einfach die Gelegenheit nutzen ein paar Dinge loszuwerden:

  1. Ich betreibe diesen Blog für den Runden Tisch Lankwitz-Südende in meiner Freizeit, d.h. ich mache das ehrenamtlich für den Kiez
  2. Ich habe noch einen „richtigen“ Job, das ist die Leitung des Kinder-, Jugend und Familientreffs Käseglocke, diese Arbeit hat mich in den letzten Monaten sehr in Atem gehalten
  3. Ich habe auch wie alle Menschen ein Privatleben, und auch da gibt es Dinge, die mir wichtig sind und die meiner Aufmerksamkeit bedürfen.

Diese 3 Punkte sind der Grund, warum ich im Moment nicht allzuviel Zeit in diesen Blog investieren konnte und was ggf. auch immer wieder zu kleinen Pausen kommen kann. Ich werde mich bemühen dieses Reload des Blogs kontinuierlich zu führen. Es stehen viele Dinge in den nächsten Wochen und Monaten an und ich würde mich freuen, wenn Sie bei der einen oder anderen Aktion vorbei kommen, den Runden Tisch besuchen und ihre Ideen einbringen würden.

Gemeinsam für den Kiez! Das ist das Motto für den Runden Tisch Lankwitz-Südende. Gemeinsam können wir eine Menge bewegen.

Share Button

Aktuelles zum Marktplatz der Ideen und zum Kiezfest

Wie versprochen kommt hier das Programm für den Marktplatz der Ideen 2018. Aber zuvor noch ein paar Worte was sie erwartet:

An verschiedenen Tischen sind Gäste aus unterschiedlichen Bereichen aus Politik, Verwaltung, Polizei und Institutionen eingeladen mit Ihnen zu Ihren Ideen und Wünschen oder einem speziellen Thema zu diskutieren.

Alles was Ideen oder Wünschen entsteht wird öffentlich dokumentiert und ggf. am Runden Tisch Lankwitz-Südende oder im Präventionsbeirat Steglitz-Zehlendorf diskutiert und nach Lösungen gesucht.

Hier nun unsere Gäste und Themen:

Only for Kids and Teens!

14:00 – 16.00 Uhr
Was kann ich machen
in Lankwitz??? – Was
wünsche ich mir?
– Kinder und Jugendbüro
Steglitz-Zehlendorf

14:30 – 15:30 Uhr
Bezirksstadträtin
Carolina Böhm
Abt. Jugend und
Gesundheit

15:00 – 16:00 Uhr
Jugendliche im
Öffentlichen Raum –
Outreach –
Mobile Jugendarbeit

15:30 – 16:30 Uhr
Bezirksstadträtin
Maren Schellenberg
Abt. Immobilien,
Umwelt und Tiefbau

16.00 bis 17.00 Uhr
Barrierefreier Kiez –
Eileen Moritz
Beauftragte für
Menschen mit
Behinderungen

Only for Kids and Teens!

16:30 – 18:30 Uhr
Wo sollte der Kiez
schöner werden? Was
darf nicht verschwinden?
– Kinder und Jugendbüro
Steglitz-Zehlendorf

17.00 bis 18.00 Uhr
Sicherheit im Kiez –
Präventionsbeauftragte
der Berliner Polizei
Abschnitt 46

17:30 – 18:30 Uhr
Bezirksstadtrat
Michael Karnetzki
Abt. Ordnung, Verkehr
und Bürgerdienste

18:00 bis 19:00 Uhr
Einzelhandel im Kiez vs
Online Shopping –
Mein LiLa – Hr. Fohloff

Neben den Marktplatz der Ideen gibt es noch das Kiez-Fest mit vielen Interessanten Ständen und Mitmachangeboten. Von Infoständen der unterschiedlichen Institutionen, verschiedener Parteien, über Sportvereinen bis zu Kunsthandwerk aus dem Kiez ist alles vertreten. Ein buntes Angebot erwartet Sie.

Ein Hightlight des Tages ist eine Lesung von Nina Hundertschnee. Sie wird um 15.30 Uhr aus ihrem neusten Werk Plumbums Bleistift – Mumienalarm vorlesen. Im Anschluss an die Lesung können die Kinder noch Ausmalbilder der Geschichte bekommen. Ein besonderes Angebot das man nicht verpassen darf. Wenn Sie jetzt schon mehr über sie wissen möchten dann schauen Sie hier: http://nina-hundertschnee.de/

Es ist ein bunter Tag wo wir denken das für jeden was dabei ist. Schauen  Sie vorbei und verpassen Sie nicht das Ereignis des Jahres in Lankwitz

Wir freuen uns auf Sie!

Share Button

Kiezfest und Marktplatz der Ideen

In wenigen Tagen ist es soweit. Das Kiezfest und der Marktplatz der Ideen steht vor der Tür. Es sind neben vielen interessanten Infoständen aus den verschiedensten Bereichen und der Politik, auch unterschiedliche Kunsthandwerker mit am Start. Für den Marktplatz der Ideen konnten wir aus der Verwaltung und Politik spannende Gesprächspartner_innen gewinnen, sodass Ihre Themen die Chance haben ein Ohr zu finden und ggf. wenn möglich eine Veränderung erzielt werden kann.

 

 

Außerdem ist der Runde Tisch Lankwitz-Südende die Tage 10 Jahre alt geworden und wenn das nicht ein Grund ist mal zurückzublicken und zu schauen was in den letzten 10 Jahren alles so passiert ist.

Ich möchte Sie einladen sich diese Zeitreise anzuschauen oder an den Ständen zu informieren oder ihre Ideen mit einzubringen.

In den nächsten Tagen stellen wir ihnen hier das detaillierte Programm vor.

Wir freuen uns auf sie!

Share Button

Wir sind zurück!

Es ist ruhig um diesem Blog geworden was viele verschiedene Ursachen hatte. Es ging los mit Technischen Problemen und dann kamen die Probleme des Alltages, des Lebens und was uns sonst noch umgibt dazu. Nun ist sind die Wogen wieder zu seichteren Wellen geworden und es ist wieder Zeit und Muße da über Dinge zu berichten die unseren Kiez bewegen.

 

Was ist los in Lankwitz-Südende? Was macht der Runde Tisch – Gibt es ihn noch? Eine Menge und ja den Runden Tisch gibt es noch. Aktuell sind wir in den Vorbereitungen für das Kiezfest 2018. Das besondere an diesem Kiezfest ist das wir es mit dem Marktplatz der Ideen kombinieren, sowie die Idee das es zu unterschiedlichen Themen Vorträge geben wird. Ein sportliches Anliegen, aber wir denken das mit unserem Motto „Gemeinsam für den Kiez“ wir das schaffen können. Wenn Sie Lust und Zeit haben, mehr erfahren möchten, ein Anliegen haben für den Kiez oder sich beim Kiezfest engagieren möchten kommen sie gerne beim nächsten Runden Tisch Lankwitz-Südende vorbei. Er tagt immer den letzten Mittwoch im Monat im Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke, Leonorenstr. 65, 12247 Berlin am S-Bahnhof Lankwitz.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Share Button

7. Kiezfest im Rosengarten

20150530_154317Es ist wieder soweit! Das Kiezfest im Rosengarten steht vor der Tür. Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren, aber noch sind Plätze frei. Wenn Sie sich als Institution, Gewerbe oder Künstler anmelden möchten dann können Sie das gerne tun mit dem unten verlinkten Anmeldeformular.

Was wird es dieses Jahr geben? Neben Informationsständen der verschiedenen Akteure im Kiez und Kunsthandwerk natürlich auch ein schönes Rahmenprogramm. Wir haben uns hier etwas ganz besonderes ausgedacht wo wir noch auf Hilfe angewiesen sind. Die Idee ist eine Musikwerkstatt zu gestalten die zum mitsingen und mitmusizieren einladen. Wenn Sie da noch jemanden haben der Lust darauf hätte das Programm mitzugestalten und zu unterstützen dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

3.06.2017
14.00 bis 19.00 Uhr

im Rosengarten hinter der Käseglocke
Leronorenstr. 65
12247 Berlin

kiezf2016

Sollten Sie gerne mit einem Stand dabei sein und sich anmelden wollen dann finden Sie hier das Anmeldeformular als PDF hinterlegt.

Wir hoffen das es ein buntes und schönes Kiez-Fest wird, und freuen uns auf Sie!

Share Button

Einladung zum Runden Tisch im April 2017

Der vierte Monat ist nun schon fast um von dem „neuen“ Jahr. Und so steht auch der letzte Mittwoch im Monat an und damit der nächste Runde Tisch Lankwitz-Südende. Wir hatten uns eigentlich darauf verständigt Themenoffen zu sein, um so über aktuelle Themen im Kiez diskutieren zu können, aber manche Themen sind besser zu besprechen wenn man sie plant. So haben wir das Angebot bekommen das die Quatiersmangerin der DeGeWo uns etwas über die geplante Sanierung und Umgestaltung der Wohnsiedlung in Lankwitz Rund um das Beethoveengymnasium erzählen. Im Anschluss wird es noch die Gelegenheit für Ihre Fragen geben.

Als zweites Thema ist angedacht die Idee einer Sammlungsaktion für den Kiez von irgendeinem Rohstoff weiterzudenken. Die aktuelle Idee ist die Sammlung zugunsten des Aktivplatzes der Generationen durchzuführen. – Ja, die Idee ist nicht vergessen, wurde nur aus vielen verschiedenen Gründen nicht sichtbar weiterverfolgt. Nun sind wir aber wieder am Start und möchten die Idee wieder weiterverfolgen. An dieser Stelle würden wir uns über aktive Unterstützung freuen. Wenn Sie also Lust und Zeit haben dann kommen sie vorbei und denken sie mit.

Der nächste Runde Tisch Lankwitz-Südende tagt wie folgt:

Mittwoch, 26.04.2017 um 18.30 Uhr
KiJuFam Käseglocke
Leonorenstr. 65
12247 Berlin

Hier finden Sie…

Einladung zum Runden Tisch Lankwitz-Südende April 2017
Protokoll des Runden Tisch Lankwitz-Südende März 2017
Protokoll des Runden Tisch Lankwitz-Südende Februar 2017
Alle Dokumente komplett – Einladung April 2017 und die beiden Protokolle

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Share Button

Runder Tisch Lankwitz-Südende Februar 2017 – Ein kleiner persönlicher Bericht

Die Themen des Abends sind punktuell sehr emotional belastet und von daher hier mal ausnahmsweise eine andere Form der Berichterstattung!

Am 22. Februar 2017 tagte der Runde Tisch Lankwitz-Südende wie gewohnt und besprochen im Kinder und Jugendtreff Käseglocke. Besonderer Gast war die Bezirksstadträtin Maren Schellenberg zuständig für die Abteilungen Immobilien, Umwelt und Tiefbau und Vorsitzende des Präventionsbeirates. In Anbetracht der Ereignisse der letzten Tage war es nicht so richtig klar, was passieren wird und was uns an diesem Abend erwartet. Die parkähnlich angelegte Gartenanlage hinter dem Haus Leonore war wie zu erwarten TOP 1 auf der Liste. Am Montag dem 20.02.2017 fanden dort die Fällungen statt. Bemerkenswert an dieser Stelle finde ich, das in der Presse von 200 Bäumen die Rede ist, und jeder mit dem ich mich unterhalte geht von 200 gestandenen großen Bäumen aus. An dieser Stelle möchte ich das einbringen, was Frau Schellenberg gestern Abend auch kurz ausführte, es sind ca. 40 Bäume gefällt worden, wo es einer Genehmigung bedarf. Die anderen 160 Bäume sind sogenannter Wildwuchs im hinteren Teil. Da waren auch Bäume (Bäumchen die man locker mit der Hand umschließen kann). Ich möchte hier, genauso wenig wie gestern Abend falsch verstanden werden, ich finde es schade egal wie, wo und wann wenn Bäume, Sträucher und Grünflächen Häusern weichen müssen. Es ist aber so, das es manchmal nicht anders geht. Es werden dringend Orte benötigt wo Flüchtlinge untergebracht werden können. Vivantes hat dem Senat ein solches Gelände verkauft. Der Senat will bauen und so mussten die Bäume leider weg.

Die Bäume sind nun weg! Die Bürger enttäuscht! Sie fühlen sich nicht gehört! Nicht ernst genommen! Einfach übergangen! Das sind gut nachvollziehbare Gründe und ich kann sie auch gut verstehen. Es ist nur so, das für mich ganz persönlich, speziell die Kommentare in den Sozialen Netzwerken oder auch hier in diesem Blog das Gefühl vermitteln, das es dem einen oder anderen nicht um die Bäume, sondern um die Flüchtlinge geht. Ich habe in den vergangenen Wochen viele Gespräche mit Kollegen_innen aus Einrichtungen gesprochen die in unmittelbarer Nähe von Flüchtlingsunterkünften arbeiten oder aktiv vor Ort sind. Es ist für beide Seiten eine Herausforderung, aber sie sprechen nicht von großen Problemen, Bedrohungen oder Auffälligkeiten.

In den letzten Monaten wurde viel erzählt, aber ein Fakt ist das rein rechnerisch für eine Unterkunft 8 Turnhallen freigezogen werden können und die Kinder, Jugendlichen und Sportvereine wieder Sport machen können, und die Menschen die sich mit nur ein paar wenigen bis gar keinen Sachen auf den Weg gemacht haben, alles was sie bis hierhin geschaffen und aufgebaut haben zurückgelassen haben in eine bessere, wenn auch nicht optimale Wohnsitation zu überführen. Sie leben jetzt Bett an Bett seit Monaten, was nur für kurze Zeiträume geplant war. Können sich nicht selber was zu essen kochen, müssen essen was man ihnen vorsetzt, haben keine Privatsphäre,  und und und.

Wir haben nun rund 12 Monate Zeit um uns gut vorzubereiten auf die Menschen die da kommen. Um sie in unserem Kiez Willkommen zu heißen und wenn es not tut zu unterstützen. Es ist in der heutigen Zeit wichtiger den je das wir uns an dieser Stelle positionieren und auch nach außen zeigen wo wir stehen und was wir denken. Ich möchte Sie bitten auch gerne unter diesem persönlichen Beitrag einen Kommentar zu hinterlassen.

Nun aber genug zu diesem Thema! Es wird uns in den nächsten Monaten noch bewegen und auch hier im Blog werden wir bestimmt das eine oder andere noch berichten haben. Weitere Themen des Abends aus dem Bereich Aktuelles aus dem Kiez waren unter anderem die Fällungen im Stadtpark am Freitag und Montag, wo ein Großteil der Bäume krankheitsbedingt am Hauptweg gefällt worden sind, eine Nachfrage nach dem Ginkgobaum und der Sitzgelegenheit am S-Bahnhof Lankwitz und die Park- und Fahrsituation an der Bruchwitz / Bernkastlerstr.. Es war ein guter, informativer, lebendiger Runder Tisch. Ich freue mich auf den nächsten! Und vielleicht sind Sie ja auch dabei und helfen mit den Kiez aktiv mitzugestalten! :o)

 

Share Button

Bauarbeiten für eine modulare Flüchtlingsunterkunft für 450 Bewohnerinnen und Bewohner in Berlin-Lankwitz beginnen

17.02.17, Pressemitteilung
Auf dem als Bauland ausgewiesenen Grundstück Leonorenstraße 17, 33 und 33 A beginnen am Montag, den 20.02.2017 die Bauarbeiten für eine modulare Flüchtlingsunterkunft für 450 Personen.

 

Bei den Planungen konnten Anregungen aus einer Begehung mit Bürgerinnen und Bürgern und aus Abstimmungen mit  Nachbarinnen und Nachbarn in den letzten Monaten soweit berücksichtigt werden, dass der in Teilen parkartige Charakter des Grundstücks trotz der erforderlichen Baumfällungen erhalten bleibt. Auch der Abstand der neuen Gebäude und die Anordnung der Freiflächen nimmt Rücksicht auf die Nachbarbebauung.

Vor dem Hintergrund, dass immer noch ca. 13.000 Geflüchtete in Notunterkünften – auch teilweise noch in Sporthallen – untergebracht sind, ist der Bedarf an menschenwürdigen Gemeinschaftsunterkünften unvermindert dringlich.

Weiterlesen

Share Button

Von einer Idee zur Rutsche

Erinnern Sie sich noch an den Marktplatz der Ideen 2015? Die Kinder und Jugendlichen hatten die Idee das sie sich eine Rutsche für den Spielplatz wünschen. Wir haben hier an verschiedenen Stellen darüber berichtet. Nun haben die Kids auf ihre ganz eigene Art und Weise das ganze dokumentiert. Viel Spaß beim anschauen!

 

 

Vielen Dank an alle die auf dem Weg die Kinder und Jugendlichen unterstützt haben auch von uns!

Share Button