Archiv der Kategorie: Kinder und Jugendliche

Marktplatz der Ideen – Wichtige Infos im Überblick

Der Marktplatz der Ideen 2020 ist nun vorüber und es ist eine Menge passiert an den zwei Tagen. Viele Ideen und Anregungen, spannende Diskussionen und hilfreiche Tipps. Zwei bunte Tage mit einem tollen Programm und für das erste al in dieser Form auch einer Statistik, die sich sehen lassen kann:

Statistik:

  • Zeit:
    • 2 Tage
    • insgesamt 4 Blöcke à 3 Stunden = 12 Stunden
  • Räume:
    • 4 x Politik (je 1 Stunde)
    • 12 x Themen (je 1 Stunde)
    • 4 x Kids und Teens (je 3 Stunden)

 

  • Gäste / Experten: 
    • 12 Gäste / Experten zu 12 Themen
    • 4 Gäste / Experten für die Themen der Kids und Teens

 

  • Besucher:
    • 40 Besucher (Erwachsene, Kids und Teens) incl. der Moderatoren, die punktuell auch Besucher waren
  • Chats:
    • 15 Erwachsenen Chats
    • 4 Kids und Teens
    • 1386 Beiträge gesamt Ø 73 Beiträge pro Chat
      • Erwachsene 1099 Beiträge in 15 Chats
      • Kids und Teens 287 Beiträge in 4 Chats
    • Beitragsstärkste Themen:
      • Erwachsene:
        • Pandemie: 103 Beiträge
        • Bienen: 100 Beiträge
      • Kids und Teens:
        • Sicherheit: 177 Beiträge

 

Themen & Ideen kurz zusammengefasst:

  • Nahverkehr:
    • die Taktung des Busses 283
    • die Begehbarkeit des Bahnhof Marienfelde
  • Markt am Rathaus Lankwitz:
    • Frage nach dem Wunsch des Angebotes auf dem Markt:
      • Bio
      • Feinkost
      • Bauernmarkt
      • Fisch und Fleisch
    • Allgemein längere Öffnungszeiten (arbeitnehmerfreundlicher)
    • Idee:
      • Sonderveranstaltungen:
        • Frühlingsmarkt
        • Weihnachtsmarkt
        • Gemeinsam mit den Standbetreibern, als Projekt vom Runden Tisch Lankwitz-Südende
  • Barrierefreier Kiez:
    • Barrieren im Kopf abbauen
    • Leitsystem zum Überqueren von Kreuzungen für Menschen mit Geh- und Sehbehinderungen
    • Kiez-Touren in leichter Sprache, mit Stationen von besonderen Menschen im Kiez
      • Projektidee vom EJF Pastor-Braune-Haus
      • Kooperationsprojekt mit anderen Teilnehmern des Runden Tisches z.B. dem KiJuFam Käseglocke und Frau Moritz Beauftragte für Menschen mit Behinderungen Steglitz-Zehlendorf
    • Einrichten eines Runden Tisches Integration – Frau Moritz möchte das initiieren ggf.  gemeinsam mit Fr. Wagner Geschäftsstelle des Präventionsbeirates Steglitz-Zehlendorf

  • Integration – Wie kann es noch besser gelingen?
    • Projektidee:
      • Markt der Nachbarschaft oder ein Nachbarschaftspicknick
  • Verkehr:
    • die Ampelschaltung an der Lankwitz-Kirche ist zu kurz für Fußgänger (in verschiedenen Chats immer wieder genannt worden)
    • Idee: Ein erneutes Mal an die Verkehrslenkung Berlin rantreten und auf Veränderung hoffen, weil es nicht in der Befugnis des Bezirks liegt
  • Corona-Pandemie:
    • viele Unsicherheiten und Unmut über die Ungerechtigkeiten z.B. die unterschiedliche Handhabung von Schulen der Krise
    • Frage nach Unterstützung speziell für kleine Läden durch die Krise
  • Kiez-Läden:
    • Idee im Nachhinein nach der Diskussion am Marktplatz der Ideen:
      • Kiez-Läden an den Markttagen einen Stand zum Verkaufen zur Verfügung stellen
  • Öffentliche Plätze:
    • Müll macht Plätze unattraktiv
    • Tiersichere Mülleimer könnten helfen
    • keine gelben Säcke in Grünanlagen
    • HINWEIS: Beleidigungen und Diskriminierung beim Berliner Register melden
    •  Platz vor der Lankwitz-Kirche:
      • Menschlicher gestalten durch Aktionen wie z.B. Kaffee trinken auf dem Platz
      • Kirche einladen zum Runden Tisch Lankwitz-Südende (Hinweis der Redaktion: sie sind im Verteiler)
      • Platz zum Ort der „Essbaren Stadt“ umbauen und z.B. auch den Rosengarten
  • Bienen im Kiez – Wie können wir helfen?
    • In der Kaiser-Wilhelmstr. wurden Wildbienen entdeckt – Info geht an den Nabu raus
    • Jede/r kann auch mit kleinen Dingen die Bienen unterstützen:
      • Schale mit Wasser auf Balkon oder Terrasse
      • Bienenfreundliche Pflanzen und Blumen
  • Grünes Lankwitz / Aktivplatz im Gemeindepark (spontane Themenänderung wegen Aktualität):
    • Im Gemeindepark Lankwitz soll ein Aktivplatz entstehen. Hierzu wurde eingeladen, Ideen einzubringen:
      • Generationsübergreifend sollte er sein
      • Spieletische
      • DIsc-Golf
      • Boule Bahn
      • Geräte zum Sport treiben
      • Balancieren
      • auch geeignet für Menschen mit Behinderungen
      • Tischtennisplatte
      • Spikeballfläche -> Minivolleyball
      • Begleitende Kurse, wenn er steht

  • Sicherheit:
    • Halteverbot Mühlenstr. / Gallwitzallee, wäre eine gute Idee wegen der Einsicht in die Gallwitzallee zum abbiegen
    • Steigende Kriminalität in Lankwitz nicht bestätigt – bei Verdacht 110 anrufen
  • Parks – Ideen / Wunschliste:
    • Grillplätze
    • Hundeauslaufgebiete
    • weniger Müll
  • Jugendschutz:
    • Jugendschutz muss wieder stattfinden und sollte ein Produkt werden
    • Thema im Präventionsbeirat
    • wieder sichtbar auf der Steglitzer-Festwoche
    • mehr Jugendschutz im Bezirk
    • Wie verfahren andere Bezirke?

Diese Themen wurden in wie eingangs geschrieben in den unterschiedlichen Räumen besprochen. Teilweise haben wir es auch zusammengefasst, aus den unterschiedlichen Diskussionen. In den nächsten Wochen werden wir zu den einzelnen Themen Artikel veröffentlichen.

Es war eine sehr schöne Veranstaltung mit vielen interessanten Gesprächen. Wenn alles klappt und funktioniert, haben wir, wenn auch nur im kleinen Grosses für unseren Kiez bewirkt.

Sie haben nach wie vor die Möglichkeit die Chats nachzulesen. Sie müssen sich dafür nur bei Discord kostenfrei und unverbindlich anmelden. Hier der Link für den Discordserver

https://discord.gg/ufVCB8z

 

 

 

 

 

Share Button

Marktplatz der Ideen – Online 2020

Heute ist der erste Tag vom Marktplatz der Ideen – Online 2020!

Hier der Einladungslink zum Discord-Server (Anmeldung bei Discord erforderlich):

https://discord.gg/ufVCB8z

Wie das geht können Sie hier lesen! – Erklärung Discord Anmeldung

Sollte es Probleme mit der Anmeldung geben dann schreiben Sie mich bitte einfach an!
Silvia Härtel
Kontakt

Das Programm ist bunt und die Gäste sind vielseitig.

Aus dem Bezirksamt sind heute dabei

  • Bezirksbürgermeisterin C. Richter-Kotowski Abt. Finanzen, Personal, Stadtentwicklung, und Wirtschaftsförderung und
  • Bezirkststadträtin C. Böhm – Abt. Jugend und Gesundheit.

Weitere Themen und Gäste sind:

  • Barrierefreier Kiez – mit Frau Moritz Beauftragte für Menschen mit Behinderungen
  • Markt am Rathaus Lankwitz
  • Mietendeckel – Auswirkungen  in Lankwitz
  • Wie kann Intergration noch besser gelingen?
  • Coronapandemie – Auswirkungen, Ideen, Konzepte
  • Kiezläden – Überleben in der Pandemie – mit Herrn Kirschbaum von Mein LiLa

 

Für die Kinder und Jugendlichen ist heute auf dem Programm:

  • Das Wünsche ich mir für meinen Kiez? – Begleitet durch den ev. Jugendhilfeverein e.V.
  • Sicherheit im Kiez! – Begeleitet durch das Kinder und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf

 

Im Kiez-Cafe – Plauschen bei einer Virtuellen Tasse Kaffee oder Tee und dabei Gedanken austauchen steht heute auf dem Programm:

  • Wohnen in Lankwitz
  • Öffentlicher Nahverkehr

 

 

 

 

 

 

 

Share Button

U18 – Europawahl – Das Ergebnis

Am Freitag, den 17.05.2019 war es soweit, die Kinder und Jugendlichen durften deutschlandweit  in 1184 Wahllokalen zur U18 Europawahl gehen. In Berlin alleine waren es 242 und in Steglitz-Zehlendorf 32. Auch in unserem Kiez gab es insgesamt 8 Wahllokale in Schulen und Jugendeinrichtungen. Vielerorts wurden im Vorfeld Projekte und Aktionstage Rund um das Thema EU, Europa, das Europäische Parlament, Parteien und Parteiprogramme und und und durchgeführt, sodass die Kinder und Jugendlichen gut vorbereitet waren auf diesen Tag. Und so haben die Kinder und Jugendlichen abgestimmt.

Quelle: www.u18.org – Ergebniss nur Vorläufig. Ab dem 19.05. 2019 soll das Endergebnis feststehen

Wie auch bei den Wahlen der Erwachsenen gab es eine U18-Wahlsendung mit den ersten Hochrechnungen und interessanten Gästen auf Alex – Berlin. Ein interessanter Beitrag, sehen Sie selbst:

DIe U18- Wahl ist eine gute Möglichkeit die KInder und Jugendliche zu sensibilisieren für Politik, sich einmischen, zu hinterfragen und etwas zu bewegen. Die U18 Wahl findet immer zu jeder Bundes-, Landtags- und Europawahl statt. Wenn Sie mehr Informationen haben möchten dann schauen sie auf der Webseite: www.u18.org

 

Share Button

U18 – Europa Wahl 17. Mai 2019

Es ist wieder soweit. Die Europawahl am 26. Mai steht vor der Tür. Neun Tage zuvor sind die Kinder und Jugendlichen dran bei der U18 Wahl. Was bei der U18 Wahl passiert haben die Kinder und Jugendlichen aus dem KiJuFam Käseglocke gemeinsam mit dem Kinder und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf anlässlich der Bundestagswahl in einen Legofilm zusammengestellt. Er ist genauso aktuell, weil die Wahlen haben ja immer den gleichen Ablauf. Schauen sie selbst:

Weitere Informationen zur U18 Wahl und auch die Wahllokale in Ihrer Nähe finden sie unter:

www.u18.org

Viel Spaß beim anschauen!

Share Button

Gäste des Marktplatz der Ideen stellen sich vor: Thementisch 1 – Jugendliche im Öffentlichen Raum

In den nächsten Tagen stellen wir die Gäste für die Thementische und ihre Themen vor. Wir starten mit dem Thema „Jugendliche im öffentlichen Raum“. Dieser Thementisch wird begleitet durch Outreach Moblie Jugendarbeit Team Lankwitz aus dem JugendKulturBunker.

Konzeptionelle Eckpunkte des Projektes Outreach – Mobile Jugendarbeit Berlin

Mobile und sozialräumlich orientierte Jugendarbeit ist ein Konzept, das unterschiedliche Ansätze und Methoden in der Jugendarbeit miteinander verknüpft und damit zu einem neuen und eigenständigen Ansatz in der Jugendarbeit in Berlin beigetragen hat. Mobile Jugendarbeit bedeutet in erster Linie eine praktische Hinwendung zu den Orten an denen sich Jugendliche auch tatsächlich aufhalten. Das sind Parks und Straßen oder allgemein gesprochen: der öffentliche Raum. Sozialraumorientierung in der Jugendarbeit meint eine Konzentration auf den Nahbereich der Jugendlichen, oder besser den Wohnbereich, die Nachbarschaft, den Kiez. Zur Zeit existiert das Projekt Outreach in elf Berliner Bezirken. (Auszug aus der Webseite: http://www.outreach-berlin.de/)

 

 

 

 

Weiterlesen

Share Button

Gäste des Marktplatz der Ideen stellen sich vor: Politik – Die Stadträtinnen und Stadträte Teil 3

In unserem letzten Artikel der Reihe Politik – Die Stadträtinnen und Stadträte haben wir uns Bezirksstadträtin Carolina Böhm aufgehoben. Sie ist zuständig für die Abteilungen Jugend und Gesundheit.

Zu der Abteilung Jugend gehören das Jugendamt was sich in die Fachreferate Jugend-(sozial-) Arbeit und Hilfen zur Erziehung, Familienförderung und frühe Bildung, Psychosoziale Dienste, Kindschaftsrechtliche Beratung und Unterstützung, Regionale Soziale Dienste und das Jugendzentrum „Lissabonallee 6“. Um die Verwaltung des Jugendamtes leichter und übersichtlicher zu machen hat man den Bezirk Steglitz – Zehlendorf in 3 Regionen unterteilt (wir erwähnen dies nur damit sie im folgenden verstehen  wieso manchen Regional und anderes Überregional ist).

Organigramm Jugendamt – Quelle: Organisationsplan des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Das Fachreferat  Jugend-(sozial-) Arbeit und Hilfen zur Erziehung ist zuständig für:

Regionalübergreifende Fachverantwortung für:

  • Schulbezogene Sozialarbeit
  • Suchtprävention
  • Jugendschutz
  • Mädchen- und Jungenförderung
  • Mobile Jugendarbeit
  • Gender-Mainstreaming
  • Politische Bildung
  • Jugendkulturarbeit
  • Medienpädagogik
  • Aufbau der Jugendkunstschule
  • fachliche Steuerung der Hilfen zur Erziehung und Entwicklung der Standards
  • Koordination bezirklicher Projekte
  • Internationale Kinder und Jugendarbeit
  • Jugenderholung

Weiterlesen

Share Button

Von einer Idee zur Rutsche

Erinnern Sie sich noch an den Marktplatz der Ideen 2015? Die Kinder und Jugendlichen hatten die Idee das sie sich eine Rutsche für den Spielplatz wünschen. Wir haben hier an verschiedenen Stellen darüber berichtet. Nun haben die Kids auf ihre ganz eigene Art und Weise das ganze dokumentiert. Viel Spaß beim anschauen!

 

 

Vielen Dank an alle die auf dem Weg die Kinder und Jugendlichen unterstützt haben auch von uns!

Share Button

Wir wünschen uns eine Rutsche…

spiel1Beim Marktplatz der Ideen 2014 haben sich die Kids auch viele Gedanken gemacht was sie für Ideen zur Verbesserung für den Kiez haben. Der größte Wunsch und „DIE“ Idee war dann unteranderem eine Rutsche für den Spielplatz am Rosengarten. Die Idee war geboren, aber wie geht das nun? Sie haben beim Kinder und Jugendhaushalt die Idee eingebracht und dafür ein bisschen Geld bekommen. Das Natur- und Grünflächenamt Steglitz-Zehlendorf hat in diesem Jahr Geld bekommen für die verbesserung von Spielplätzen und hat davon noch ein bisschen was oben drauf gepackt. So konnten die Kids im Sommer in einer geheimen Wahl mit Wahlurne und mobiler Präsentationswand zwischen 5 verschiedenen Kletterkombinationen mit Rutsche entscheiden.

spielabst spiel3

 

 

 

 

 

 

 

rutsche

Mit großen Abstand hat die rechts zu sehende Spielkombination gewonnen. Es ist eine schöne Kombination aus Klettern und Rutschen, und nebenbei ist es auch eine der Langen Rutschen geworden. Nun hieß es wieder warten, weil ja ersteinmal eine Firma gefunden werden mußte die die Kombination bestellt und aufbaut. Angedacht war September, damit die Kids noch ein bisschen was davon haben.

Manchmal dauern die Dinge leider ein bißchen länger und so wurde aus September Dezember, und in der vergandenden Woche wurde klammheimlich mit dem Aufbau begonnen. Aber den aufmerksamen Käseglöcknern blieb dies nicht verborgen und so konnten ein paar Fotos gemacht werden.

 

spiel2

spiel3

20151209_130855 (1)

An einem ganzen Tag haben sie alles aufgebaut. Leider ist es nur so das das Spielen erst genehmigt wird wenn alles stabil steht. So heißt es nun wieder warten. 14 Tage muß der Beton aushärten und dann muß geschaut werden ob alles stabil steht. Das heißt mit dem rutschen wird es erst im neuen Jahr was. Aber solange kann man ja schon mal schmulen. Sieht das nicht toll aus?

spiel4 spiel5 spiel6 spiel7

 

 

 

 

 

 

 

Share Button

Ich will doch nur spielen – Ein Artikel zum Nachdenken

ZEITmagazin 5. September 2009  von Tanja Stelzer

Eltern fördern ihre Kinder heute wie nie zuvor – und helfen oft mit Therapien und Medikamenten nach. Aber welchen Preis bezahlen die Kinder für den Erfolg?

Vera Klischan, Schulleiterin der Hamburger Gorch-Fock-Grundschule, sitzt in ihrem Büro und wartet darauf, dass der Reisebus auf den Parkplatz vor ihrem Fenster rollt. Die 3b kommt von einer Klassenfahrt zurück. Sie machen jetzt übrigens Reisen völlig ohne Programm. Eine Woche ausspannen. Nichts tun: im wohlhabenden Blankenese , wo die Grundschule liegt, ist das der wahre Luxus – für die Eltern mit ihren wichtigen Jobs wie für die Kinder, die nicht weniger beschäftigt sind.

Das ganze Land redet von Förderung, davon, wie Kinder mithalten können im internationalen Vergleich – und diese Schule lernt das Runterkommen? Das Loslassen? Das hat damit zu tun, dass es den Kindern, die hier zur Schule gehen, nicht so blendend geht, wie man denken könnte. Obwohl zu Weihnachten und zu den Geburtstagen keine nennenswerten Wünsche ausgelassen werden, obwohl die Kinder gebildete Eltern haben, hoch- und höchstqualifiziert im Beruf, fürsorglich im Privaten. Diesen Kindern wird Aufmerksamkeit geschenkt, manche würden sagen: Sie werden so sehr geliebt wie keine Generation vor ihnen.

Obwohl man also bessere Startchancen kaum haben könnte im Leben, ist es hier nicht anders als überall sonst im Land, quer durch die Schichten: Kinderärzte verschreiben schätzungsweise einem Drittel der Schüler Stunden beim Ergotherapeuten, beim Logopäden, beim Lerntherapeuten. Man fragt sich, wann die Kinder Zeit haben, in ihren liebevoll eingerichteten Zimmern zu spielen: Sie gehen zum Hockey, zum Tennis, zum Segeln, zur Musikstunde, manchmal haben sie an einem Nachmittag zwei bis drei Programmpunkte zu absolvieren. Und dann eben noch die Therapie.

Weiterlesen

Share Button

Weihnachtswunder – Menschen halten zusammen

wohnung1Es war sieben Tage vor Weihnachten als ein Notruf aus dem Jugendamt im Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke ankam. Eine Familie mit einer alleinerziehenden Mutter und 4 Kindern ist einem Kabelbrand zum Opfer gefallen und hat all ihr Hab und Gut verloren. Was nicht von den Flammen zerstört wurde, hatte der Löschschaum oder Ruß zerstört. Die Wohnungsgesellschaft hatte schnell reagieren können und eine Ersatzwohnung zur Verfügung gestellt. Die Wohnung ist nicht renoviert und möbliert. Das heißt es war ein Dach über den Kopf gefunden, aber nichts worin man schlafen kann. Hier wurde Hilfe gebraucht! Das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. konnte über das Klamötchen schnell und unkompliziert mit Möbeln und Bettwäsche aushelfen. Spiel und Action e.V., mit dem Trödel-Basar ebenfalls. Am Freitag wurden die ersten Sachen zu der Familie gebracht, im Gepäck waren Möbel, Bettwäscheinnenteile, Bettwäsche, Kleidung, Spielsachen, Lampen und vieles mehr. Freitag Mittag ging auf der Seite der Käseglocke bei Facebook ein Aufruf raus. Der war wie folgt:

wohnung3

Weiterlesen

Share Button